Inklusion through UX Notizen zur Keynote auf dem World Usability Day 2017 in Leipzig

Veranstaltungsbild des World Usability Day in Leipzig; Veranstalter: IT Sonix, HTWK und DZB

Am 9. November war der diesjährige World Usability Day. Das übergeordnete Thema in 2017 war „Inclusion through UX“. Ich war eingeladen, auf der Veranstaltung in Leipzig die Keynote zu halten. Eine PDF mit den Folien kann hier heruntergeladen werden; nachfolgend stelle ich meine Notizen zum Vortrag bereit.

zum Beitrag »

Screenreader für Webentwickler Erste Schritte, um NVDA als Testtool einzurichten

Das NVDA-Icon über einem Fortschrittsbalken

Lohnt es sich für professionelle Webentwickler, in einen kommerziellen Screenreader zu investieren? Zunächst nicht, denn es gibt zahlreiche moderne kostenfreie Screenreader, die im Web gut funktionieren. Der Open-Source-Screenreader NVDA ist dabei ein Werkzeug, mit dem die Zugänglichkeit von Webseiten in Screenreadern überprüft werden kann.

zum Beitrag »

DAISY-Bücher Das Warten auf passende Add-Ons für Word 2016

Ein Buch wird in einen Fleischwolf geworfen aus dem dann Musiknoten zu einem Daisyplayer fliegen.

DAISY steht für Digital Accessible Information System und ist ein Standard für die Aufbereitung von Hörbüchern. Die Möglichkeiten, die DAISY bietet, werden seit 15 Jahren von Blindenhörbüchereien und vereinzelten Verlagen genutzt. Allerdings wird das DAISY-Format selbst nicht weiterentwickelt, weil DAISY in die EPUB-Spezifikation eingeflossen ist.

zum Beitrag »

Kollaboratives Intranet Anforderungen an das Autorenwerkzeug

Eine Menschenmenge bewegt sich in Richtung eines Intranet-Schildes; eine Hälfte der Menschenmenge benutzt die Treppe, die andere Hälfte benutzt eine Rolltreppe.

Als ich neulich eingeladen war, die Vorstellung mehrerer Bewerber für die Umsetzung eines kollaborativen Intranets vor dem Hintergrund der Barrierefreiheit mit zu bewerten, war ich über zwei Aspekte überrascht. Zum einen wurde von den Bewerbern zu oft angenommen, dass es nur ein begrenztes Redakteursteam gäbe, und zum anderen wurde zu oft angenommen, dass Menschen mit Behinderungen keine Inhalte zum Intranet beitragen würden. Damit waren die betroffenen Bieter selbstverständlich aus dem Rennen raus. Erst recht konnten die Anbieter nicht in Erwägung gezogen werden, die keine konkreten Informationen zur Barrierefreiheit im Frontend sagen konnten.

zum Beitrag »

Links unterstreichen Wie Nutzer sich selbst helfen können

Mehrere Linktexte in verschiedenen Größen und Farben; ein Strichmännchen mit Pinsel und Farbeimer unterstreicht diese Links

Betriebssysteme und Browser bieten diverse Einstellungen zur Optimierung der visuellen Darstellung von Webseiten. Neben Schriftgröße und Schriftart kann auch die Unterstreichung von Links und vieles mehr eingestellt werden. Wenn diese Voreinstellungen nicht oder nur teilweise funktionieren, kann darüber hinaus ein eigenes Stylesheet eingebunden werden.

zum Beitrag »

Windows 10 kommt Screenreader sind für das Update nicht gerüstet

Windows Metro-Oberfläche mit Ankündigung: "Weltveränderer; Windows 10 kommt am 29. Juli 2015 "

Den meisten Windows-Nutzern dürfte es bekannt sein: Ende Juli können ältere Windows-Versionen (bis Windows 7) kostenlos auf Windows 10 geupdatet werden. Gestern erschien ein Blog-Beitrag des Chief Accessibility Officers von Microsoft, der sich nicht gerade optimistisch liest, wenn es um die Zugänglichkeit von Windows 10 mit Screenreadern und Vergrößerungssystemen geht.

zum Beitrag »

Spotify sucks Wenn Accessibility als Add-On begriffen wird

Text:Playlists Music Streaming mit Icons und angedeuteten Listen

LPs und CDs habe ich im Laufe der Zeit zu genüge gekauft. Jetzt habe ich mir die Streaming-Dienste für Musik angeschaut. Eins lässt sich nach einigen Stunden Recherche und Ausprobieren sagen: Die User Experience (UX) der Software ist praktisch nicht vorhanden, was insbesondere für die Software von Spotify – ein führender Anbieter von Musik-Streaming-Diensten – gilt. Die Spotify UX war bei mir so negativ wie lange nicht mehr.

zum Beitrag »

Der Weg ist noch weit 3D-Modelle als Unterrichtsmaterial für blinde Schüler

3D - Schriftzug, 3D - Printer sowie Konstruktionszeichnung

Ein Inklusionsthema, das beim Unterricht von blinden Schülern besteht, ist die Erschließung von Abbildungen. Grafiken können beschrieben werden, aber einige Lehrer sind dazu übergegangen, mit 3D-Druckern zu arbeiten. Das tolle ist, sie teilen ihre Druckvorlagen auf einer Internetplattform und stellen sie unter einer Creative Commons Lizenz zur Verfügung.

zum Beitrag »

Bringschuld für Software-Entwickler Die Accessibility-API in Betriebssystemen wird immer wichtiger

Stilisierte Veranschaulichung der Wechselwirkung eines Screenreaders zwischen Werkzeug und Anwendung.

In meinem vor zehn Tagen veröffentlichten Beitrag zu HTML5 und WAI-ARIA hatte ich einleitend geschrieben, dass Screenreader zunehmend ihre Daten von der Accessibility API des Betriebssystems beziehen, auch wenn die kommerziellen Screenreader nach wie vor auf das Off-Screen Model setzen. Letzte Woche hat Heiko Folkerts über aktuelle Entwicklungen bei Screenreadern gebloggt und u.a. darauf hingewiesen, dass Screenreader zunehmend gar nicht anders können, als die Accessibility API auszuwerten.

zum Beitrag »