WCAG 2.2 vor der Tür #2  

Neue Erfolgskriterien für dieses Jahr angekündigt

Screenshot: Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.2 W3C Candidate Recommendation Draft 17 May 2023

Die endgültige Veröffentlichung der Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.2 von der Accessibility Guidelines Working Group (AGWG) des W3C sind für das dritte Quartal 2023 angekündigt. Die Änderungen umfassen gegenüber der Vorgängerversion – den WCAG 2.1 – im Wesentlichen neun neue Erfolgskriterien.

Dieser Beitrag ist eine überarbeitete Fassung eines Beitrags aus 2021.

Hinweis (06.10.2023): Inzwischen wurde die WCAG 2.2 mit neun neuen Kriterien veröffentlicht.

Die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.1 sind ein aktueller Webstandard für digitale Barrierefreiheit und wurden 2018 vom W3C veröffentlicht. Die WCAG 2.1 haben die Vorgängerversion aus 2008, die WCAG 2.0, um 17 neue Kriterien erweitert. Die WCAG 2.2 ergänzt die WCAG 2.1 um neun weitere Kriterien, zwei auf Stufe A, vier auf Stufe AA und drei auf Stufe AAA. Außerdem wurde Erfolgskriterium 4.1.1 als obsolet gekennzeichnet. Insgesamt wird die WCAG 2.2 dann 86 Erfolgskriterien umfassen.

Informationen zu den WCAG 2.2 sind zu finden auf:

Neue Erfolgskriterien

Die neun neuen Erfolgskriterien verteilen sich auf verschiedene Richtlinien der WCAG 2.2. Sie betreffen verschiedene Nutzergruppen.

Tastaturnutzung

Für den Zugang per Tastatur gibt es drei neue Erfolgskriterien in Richtlinie 2.4:

  • 2.4.11 Fokus nicht verdeckt (Minimum) (AA) – Wenn Inhalte bei Fokus eingeblendet werden, darf die fokussierte Komponente nicht vollständig verdeckt werden.
  • 2.4.12 Fokus nicht verdeckt (erweitert) (AAA) – Wenn Inhalte bei Fokus eingeblendet werden, soll die fokussierte Komponente vollständig sichtbar bleiben.
  • 2.4.13 Erscheinungsbild des Fokus (AAA) – Der Helligkeitsunterschied zwischen fokussiertem und nicht fokussiertem Zustand einer Komponente muss mindestens 3:1 betragen. Außerdem muss der Fokus-Indikator die fokussierte Komponente umfassen.

Andere Eingabemechanismen

Zwei Erfolgskriterien betreffen insbesondere die Bedienung eines Touch-Screens und die Mausbedienung:

Kognitive Aspekte

Die Barrieren, die aufgrund von Einschränkungen kognitiver Fähigkeiten entstehen, sind vielfach. Die Neuerungen in den WCAG 2.2 sind hingegen überschaubar:

  • 3.2.6 Konsistente Hilfe (A) – Wenn Hilfefunktionen auf mehreren Webseiten innerhalb eines Satzes von Webseiten angeboten werden, dann müssen die Komponenten immer an der gleichen Stelle stehen.
  • 3.3.7 Redundante Eingabe (A) – In einem Prozess müssen Nutzer bei der wiederholten Eingabe bereits eingegebener Daten unterstützt werden.
  • 3.3.8 Accessible Authentication (Minimum) (AA) – Die Eingabe von Passwörtern und andere kognitive Funktionstests müssen durch Mechanismen ergänzt werden, die keine kognitive Funktionstests sind.
  • 3.3.9
    Accessible Authentication (Enhanced)
    (AAA) – Alternative kognitive Funktionstests dürfen nicht ausschließlich mit einer Auswahl von Bildern oder anderen Objekten ersetzt werden.

Ausblick

Die WCAG 2.2 ist als zweiter kleiner Schritt auf dem Weg von WCAG 2.0 zur WCAG 3.0 zu bewerten. Wann die WCAG 3.0 veröffentlicht wird, ist aktuell nicht klar.

Aktuell gelten die WCAG 2.1 fast überall auf der Welt als Maßstab für digitale Barrierefreiheit. Das ist in Europa und in Deutschland durch die Europäische Richtlinie 2016/2102 festgelegt. Ob die WCAG 2.2 auf gleicher Weise übernommen wird, hängt davon ab, wann eine neuere Fassung der EN 301549 im Amtsblatt der Europäischen Union als Mindestanforderung der digitalen Barrierefreiheit festgelegt wird.

Im Vergleich zu den Änderungen in den WCAG 2.1 gegenüber den WCAG 2.0 sind die Neuerungen in den WCAG 2.2 eher überschaubar. Die meisten neuen Erfolgskriterien füllen Lücken, die von anderen bereits vorhandenen Erfolgskriterien nicht vollständig abgedeckt wurden.

1 Gedanke zu “WCAG 2.2 vor der Tür #2 – Neue Erfolgskriterien für dieses Jahr angekündigt

  1. > 2.5.8 Target Size (Minimum) (AA) – Anklickbare Flächen müssen mindestens 24px mal 24px groß sein.

    …oder wenigstens 24px von anderen Targets entfernt sein.

    > 3.2.6 Consistent Help (A) – Wenn Hilfefunktionen auf mehreren Webseiten innerhalb eines Satzes von Webseiten angeboten werden, dann müssen die Komponenten immer an der gleichen Stelle stehen.

    an der gleichen Stelle in der Focus-Reihenfolge … nicht aber an der gleichen *visuellen* Stelle im Layout

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert