WCAG 2.1 in Sicht frontUP bei Accenture zu den neuen Accessibility Guidelines

Tomas Caspers und Jan Hellbusch

Im letzten Jahr am 19. Dezember lud mich Tomas Caspers ein, für Accenture Interactive ein VideoCast über die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.1 zu produzieren. So hat er mich mit seinem Mini abgeholt und wir fanden uns kurze Zeit später in den Räumlichkeiten seines Arbeitgebers. Das Ergebnis darf ich freundlicherweise hier veröffentlichen.

Tomas überraschte mich zu Beginn der Aufnahme, als er loslegte. Er sprach auf englisch, obwohl ich mit ihm nur deutsch spreche. Ein richtiges Problem ist das allerdings nicht gewesen – nur fielen mir manche Fachbegriffe dann doch nur auf deutsch ein. Ich wünsche viel Spaß beim zuschauen und zuhören.

Tomas kenne ich seit vielen Jahren. Er gehört zu den Pionieren der Barrierefreiheit in Deutschland und hat sehr früh die Webstandards-Flagge hochgehalten. Es hat immer Spaß gemacht, mit ihn die Fortschritte der Barrierefreiheit zu diskutieren. Er ist außerdem einer der wenigen, die beim Thema wirklich geblieben ist. Heute ist er bei Accenture Interactive und sorgt dort für qualitativ hochwertiges Handwerk im Code von Webseiten.

Das frontUP bei Accenture Interactive hat Tomas als Powerpoint aufbereitet, die ich hier als PDF bereitstelle. Darin sind einige Hinweise zum bevorstehenden neuen Webstandard aufgezählt. Zu den WCAG 2.1 hatte ich vor nicht allzu langer Zeit ebenfalls in der Screenguide geschrieben: Dort sind die Neuerungen in den WCAG 2.1 auch zusammengefasst. In beiden Veröffentlichungen werden weitere Ressourcen benannt, die den aktuellen Stand der WCAG 2.1 beschreiben. Die WCAG 2.1 wird im Juni 2018 zu einem Webstandard erhoben.

Im Übrigen haben Tomas und ich vor fast zehn Jahren einen Podcast im Chaos Radio Express zu Gast bei Tim Pritlove zum gleichen Thema aufgenommen: Barrierefreiheit im Web. Obwohl sich die Welt seitdem weiter gedreht hat, so sind manche Aspekte der Barrierefreiheit doch gleich geblieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.