Gebündelte Audiodeskription Eine zentrale Anlaufstelle für Hörfilme

Auszug aus TV-Programmzeitschrift mit verschiedenen zusätzlichen Symbolen, wie z. B. Zweikanalton, Untertitel und Audiodeskription. Logo und Text "Audiodeskription".

Damit Filme barrierefrei sind, benötigen sie oft Audiodeskription und/oder Untertitel. Die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten haben in den letzten 25 Jahren ihre Angebote diesbezüglich immer wieder ausgebaut, aber ob ein Film im Fernsehen tatsächlich mit Audiodeskription ausgestattet ist, ist nicht immer offensichtlich. Jetzt unterstützt ein Berliner Projekt, Filme mit Audiodeskription blinden Zuschauern zugänglich zu machen.

Audiodeskription ist die akustische Beschreibung von Szenen, Dekor, Gestik, Mimik und anderen rein visuellen Inhalten in Filmen, die für das Verständnis des Films wichtig sind und von einem Sprecher in den Dialogpausen des Films gesprochen wird. Audiodeskription macht einen Film zu einem Hörfilm, der von blinden und sehbehinderten Zuschauern barrierefrei konsumiert werden kann.

Welche Fernsehsendungen sind mit Audiodeskription ausgestattet?

Wenn ich meinen Panasonic-Fernseher einschalte, spricht eine Sprachausgabe mit mir. So kann ich einige Grundfunktionen bedienen, aber bei weitem nicht alle. Der Fernseher erzählt mir verschiedene Dinge, z.B. Nummer und Name des aktuellen Senders, ich kann die Programmvorschau lesen und wenn der aktuelle Sender über Untertitel verfügt, erhalte ich diese Information ebenfalls per Sprachausgabe (auch wenn die Untertitel selbst von der Sprachausgabe nicht gelesen werden können).

Was der Fernseher leider nicht tut, ist mir zu sagen, ob die aktuelle Sendung über Audiodeskription verfügt. Hierzu muss ich ein Menü aufrufen und überprüfen, ob ein zweiter Tonkanal (der heißt dann „misc“) verfügbar ist und ihn einfach ausprobieren. Manchmal ist das eine Audiodeskription, manchmal weiß ich nicht, was sich durch die geänderte Auswahl verändert.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehprogramm gibt es einige Sendungen mit Audiodeskription. Beispielsweise kann bei vielen „Tatort“-Sendungen die zweite Tonspur für die akustischen Beschreibungen aktiviert werden. Je nach Empfangsart oder geografischer Region kann die Audiodeskription vorhanden sein oder nicht. In jedem Fall sind Sendungen mit Audiodeskription immer noch die Ausnahme.

Eine Unterstützung für blinde Fernsehzuschauer

Zu den zwei genannten Problemen – die umständliche Bedienung und die unvollständige Information am Gerät – kommt noch ein drittes Problem hinzu. Die Informationen darüber, welche Sendungen über Audiodeskription verfügen, waren bislang nur dezentral auf den Webseiten der einzelnen Rundfunkanstalten verfügbar. In letzter Konsequenz habe ich mir in der Vergangenheit die Mühe nicht gemacht, die Webseiten aufzusuchen, so dass ich Audiodeskription für eine bestimmte Sendung bestenfalls zufällig entdeckt und aktiviert habe.

Heute habe ich das Hörfilmprogramm des Projekts „Barrierefreier Zugang zu Audiodeskription“ angesehen. Immerhin, jetzt ist das durchaus überschaubare Angebot an Fernsehsendungen mit Audiodeskription gebündelt auf einer Webseite zu finden. Interessant auf der Website ist auch, dass das Projekt Hausbesuche anbietet, um blinde Personen den Umgang mit Audiodeskription am Fernseher zu unterweisen.

Ausbaufähiges Angebot

Das Angebot bewerte ich als Startschuss. Neben dem Angebot im TV werden Streaming- und Kino-Angebote mit Audiodeskription aufgeführt. Offenbar ist geplant, aktuelle Informationen rund um das Thema „Audiodeskription“ dort zu veröffentlichen.

Mir scheint aber auch, dass auf der Website noch einiges fehlt. Erwartet hätte ich eine Benachrichtigungsfunktion per E-Mail oder per RSS mit den tagesaktuellen Sendungen mit Audiodeskription. Auch die Auflistung der Sendungen auf den Webseiten bedarf aus meiner Sicht mehr Komfort, etwa die Möglichkeit nach verschiedenen Kriterien zu filtern. Mir ist nicht klar geworden, ob Sportsendungen mit einer synchronisierten Radioübertragung auf dem zweiten Tonkanal mit aufgeführt werden oder ob zurzeit keine solchen Sendungen geplant sind. Hinweise auf erweiterte Möglichkeiten der Audiodeskription mit der App von Greta sind zwar verfügbar, allerdings gemessen am Potential dieser Möglichkeiten sind die Informationen eher dürftig. Das gilt erst recht für die Audiodeskription auf Webseiten, die gar nicht thematisiert wird.

Während die zuvor genannten Punkte aus meiner Sicht „Verbesserungsvorschläge“ sind, habe ich doch einen Punkt, der mich ehrlich wundert. Die Seite ist nicht barrierefrei. Besonders unsicher war ich bei der Navigation, weil dort unvorsichtig mit ARIA-Attributen umgegangen wurde. Es gibt sicher weitere Punkte und – obwohl die Seite grundsätzlich zugänglich ist – ist offensichtlich, dass die Seite nicht für die Nutzung in einem Screenreader optimiert wurde.

1 Gedanke zu “Gebündelte Audiodeskription – Eine zentrale Anlaufstelle für Hörfilme

  1. Als Dozentin an der Pädagogischen Hochschule Tirol beschäftige ich mich mit dem Themenbereich Inklusion und dementsprechend auch mit Barrierefreiheit. Ich bin sehr beeindruckt von Ihrer Arbeit und freue mich sehr. Liebe GRüße
    MW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.