PDF-Standards in Köln Die ersten PDF Days Europe finden vom 16. bis 17. Juni 2014 statt

Collage: stilisierter farbiger Ausschnitt Kölner Dom ; Text: PDF Days Europe 2014, sowie Logo PDF Association

PDF wird überall als elektronisches Dokumentenformat eingesetzt. Seit seiner Erfindung im Jahr 1993 hat das Dateiformat sich zunächst zu einem faktischen, aber dennoch proprietären Standard und vor circa 10 Jahren zu einem Ökosystem an ISO-Standards entwickelt. Die anfangs fehlende Barrierefreiheit wurde von Adobe im Adobe Acrobat und Adobe Reader aufgepfropft, wird aber zunehmend von anderen Anwendungen unterstützt. Jetzt veranstaltet die PDF Association die ersten PDF Days Europe am 16. und 17. Juni 2014 in Köln.

Der Veranstalter, die PDF Association, wurde 2006 gegründet, um die damals neuen internationalen Standards für PDF zu fördern. Ich freue mich, dass die ersten PDF Days Europe um die Ecke in Köln stattfinden. Mein besonderes Augenmerk wird sich selbstverständlich auf PDF Universal Accessibility (PDF/UA) richten, die die Anforderungen an PDF zur Erfüllung der Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.0 beschreibt.

Auf den PDF Days Europe werden zahlreiche Vorträge und Workshops rund um die diversen PDF-Standards geboten. Der erste Tag, der „Educational Day„, widmet sich dem Angebot an PDF-Techniken und insbesondere den unterschiedlichen Standards wie PDF/A, PDF/UA, PDF/X, PDF/VT, PDF/E und natürlich auch dem PDF-Standard selbst. Für den zweiten Tag werden praxisnahe Lösungen und aktuelle PDF-Themen angekündigt, etwa die Vereinbarkeit von Archivierung, Barrierefreiheit, Entwicklung und Druck, Sicherheitsaspekte in PDF oder PDF 2.0. Die Themenvielfalt wird in drei Tracks angeboten und es werden einige anerkannte PDF-Experten zu hören sein.

Das vollständige Programm zeigt das große Themenspektrum einschließlich der Übertragung des Fußball-Weltmeisterschaftsspiels der deutschen Nationalmannschaft im Konferenzsaal. Es sollte darauf hingewiesen werden, dass die Sessions teilweise in Deutsch und zumeist in Englisch gehalten werden. Die Anmeldung kostet knapp 360 Euro.

Zwei Anmerkungen zur Anmeldung seien mir noch erlaubt.

  1. Zum einen ist das Anmelde-Formular nicht barrierefrei, indem z.B. eine Tastaturbedienung durchaus problematisch ist; aber nicht nur das, denn mit dem Internet Explorer war eine Zahlung per Kreditkarte nicht möglich.
  2. Zum anderen war die Unterstützung durch den Chairman der PDF Association, Olaf Drümmer, äußerst entgegenkommend als ich darum gebeten hatte, mit Assistenz ohne Preisaufschlag die Veranstaltung besuchen zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.