DAISY-Bücher Das Warten auf passende Add-Ons für Word 2016

Ein Buch wird in einen Fleischwolf geworfen aus dem dann Musiknoten zu einem Daisyplayer fliegen.

DAISY steht für Digital Accessible Information System und ist ein Standard für die Aufbereitung von Hörbüchern. Die Möglichkeiten, die DAISY bietet, werden seit 15 Jahren von Blindenhörbüchereien und vereinzelten Verlagen genutzt. Allerdings wird das DAISY-Format selbst nicht weiterentwickelt, weil DAISY in die EPUB-Spezifikation eingeflossen ist.

zum Beitrag

Weiße Ware Die barrierefreie Bedienung von Haushaltsgeräten

Bedienelement einer Waschmaschine mit verschwommener Beschriftung

Am letzten Wochenende nam ich an einem Seminar der PRO RETINA Deutschland teil, in dem es um die Erstellung eines Checkhefts für Personen ging, die mit drohender Blindheit konfrontiert werden. Das Themenspektrum ist sehr breit und in diesem Seminar wurden nur drei der vielen Themenkomplexe behandelt, u.a. die Führung des Haushalts. Einer der vielen Einzelaspekte war dabei die sichere Bedienung von Haushaltsgeräten. Das Thema ist auch an anderer Stelle aktuell: Die Nutzbarkeit von Haushalts- und Unterhaltungselektronik ist Anlass einer Fachtagung im September während der Internationalen Funkausstellung in Berlin.

zum Beitrag

Gebündelte Audiodeskription Eine zentrale Anlaufstelle für Hörfilme

Auszug aus TV-Programmzeitschrift mit verschiedenen zusätzlichen Symbolen, wie z. B. Zweikanalton, Untertitel und Audiodeskription. Logo und Text "Audiodeskription".

Damit Filme barrierefrei sind, benötigen sie oft Audiodeskription und/oder Untertitel. Die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten haben in den letzten 25 Jahren ihre Angebote diesbezüglich immer wieder ausgebaut, aber ob ein Film im Fernsehen tatsächlich mit Audiodeskription ausgestattet ist, ist nicht immer offensichtlich. Jetzt unterstützt ein Berliner Projekt, Filme mit Audiodeskription blinden Zuschauern zugänglich zu machen.

zum Beitrag

Learning-By-Doing Wie das Tiefbauamt Dortmund mit der Sicherheit der Bürger umgeht

Panoramaphoto der Hohen Strasse im Einmündungsbereich des Neuen Graben. Im Vordergrund der Füßgängerüberweg mit Ampelanlage, im Hintergrund die U-Bahnhaltestelle

Die Geschichte der blindenspezifischen Zusatzeinrichtungen an Straßenverkehrs-Signalanlagen (kurz: Blindenampeln) ist lang und müßig. Im letzten Jahr hatte ich bereits über die nachlässige Qualität bei der Einstellung und Wartung dieser Anlagen in Dortmund berichtet. Im Frühjahr dieses Jahres wurden neue Signalanforderungsgeräte eingeführt mit einer Strafanzeige gegen den Oberbürgermeister als skurrilen Höhepunkt und nach einem gestrigen Treffen mit den zuständigen Mitarbeitern des Tiefbauamts wurde mir klar, dass sich die Situation in absehbarer Zeit nicht ändern wird.

zum Beitrag

Spotify sucks Wenn Accessibility als Add-On begriffen wird

Text:Playlists Music Streaming mit Icons und angedeuteten Listen

LPs und CDs habe ich im Laufe der Zeit zu genüge gekauft. Jetzt habe ich mir die Streaming-Dienste für Musik angeschaut. Eins lässt sich nach einigen Stunden Recherche und Ausprobieren sagen: Die User Experience (UX) der Software ist praktisch nicht vorhanden, was insbesondere für die Software von Spotify – ein führender Anbieter von Musik-Streaming-Diensten – gilt. Die Spotify UX war bei mir so negativ wie lange nicht mehr.

zum Beitrag